Querverweise

Als Querverweise sind hier entweder HTML Verweise auf externe Internetadressen und PDF Dateien, oder Aufrufe von internen Contentdirektiven an den eigenen Site zu verstehen.

Der Contentmanager und der Parser schließen Querverweise, die direkt in den Text der Inhalte eingegeben werden aus.

Die Software bietet allerdings explizit die Möglichkeit Querverweise zu definieren. Diese werden in einer speziellen Datenbank gesammelt und von dem Parser in dem Dokument angezeigt dem sie zu gewiesen werden.

Sind für einen Inhalt Querverweise definiert worden, dann wird die Liste der definierten Verweise, in einem entsprechend bezeichneten Container, an den jeweiligen Inhalt angehängt.

Ist für diesen Inhalt ist kein weiterer Text erfasst worden, so werden nur die Querverweise angezeigt.

Für die Gestaltung des Dokuments erschließen sich dadurch verschiedene Möglichkeiten. So kann beispielsweise ein Inhalt der nur aus Querverweisen besteht, in frei defimierbarer Reihenfolge ober- oder unterhalb ander Inhalte erscheinen. Er kann auch, wie Contentmenüs, in einer anderen Position (Spalte) des Satzspiegels auftreten.

Verwaltung

Die Verwaltung der Querverweise erfolgt über ein Hilfsformular, das in die in Registerblätter des Content Editors als 'Querverweise' eingebunden ist (Abb.01-0087). Das Formular wird angezeigt, wenn dort die Textschaltfläche 'Bearbeiten' betätigt wird.

Dort kann für alle Typen von Querververweisen der Text der Querverweise und die Reihenfolge der Anzeige bearbeitet werden. Der Text ist auf eine Länge von 256 Zeichen begrenzt.

Für andere Typen von Querverweisen unterscheiden sich die Eingabefelder von den in Abbildung Abb.01-0088 gezeigten Eingabefeldern.

Querverweise verwaltenAbb.01-0087

Abbildung 01-0088 zeigt das Hilfsformular.

Querverweise verwaltenAbb.01-0088

Um Querverweise zu löschen wird auf dem Registerblatt 'Querverweise' der betreffende Querverweis ausgewählt und anschließend die Textschaltfläche 'Löschen' betätigt.

Der Typ der Verweise kann nicht geändert werden. Ungültige oder unerwünschte Querverweise werden gelöscht. Das erfolgt einzeln und manuell.

Zu den genannten Schaltern zeigt das Registerblatt auch die Schalter 'Zwischenablage leeren' und 'Zuweisen'. Diese Schalter werden für die Zuweisung lokaler Verweisen verwendet, die weiter unten beschrieben wird.

Verweise auf PDF Dateien

Funktionsweise

Bei Verweisen zu PDF Dateien handelt es sich um reguläre HTML Verweise, die keiner weiteren Zugriffsbeschränkung unterliegen und einen Download der PDF Datei auslösen. Das Handbuch bezeichnet diese Art des Download als 'Offenes Download'.

Für die Deklaration von PDF Dateien werden ausschließlich Dateien verwendet, die mit dem Dateimanager zu diesem Zweck in das 'downloads' Verzeichnis importiert und dabei registriert wurden.

Der Import von PDF Dateien wird von dem System nicht grundsätzlich unterstützt, sondern muss in den Vorgaben des Dateimanagers eingestellt werden. Wie sie das einstellen, lesen Sie dazu weiter unten in 'Freigabe für Import von PDF Dateien' nach.

PDF Querverweis deklarieren

Verweise zu PDF Dateien können mit dem Dialog 'Querverweise Bearbeiten' erstellt und geändert werden.

Um neue Verweise zu deklarieren wählen Sie im Contentmanager in dem Auswahlsteuerelement des Registerblatts 'Querverweise' die Option 'Auswahl' an und betätigen anschließend die Textschaltfläche 'Bearbeiten'.

Der Dialog wird standardmäßig mit leeren Eingabefeldern für die Deklaration von globalen Verweisen angezeigt. Um die erforderlichen Eingabefelder anzuzeigen wählen Sie den Typ 'PDF Datei' aus.

Sie können nun den Anzeigetext und den Dateinamen einstellen. Im Anschluss speichern Sie den Dialog ab. Den Erfolg ihrer Aktion können Sie im Anschluss an der Liste ablesen, die das Registerblatt 'Querverweise' anzeigt. Dort wird der Querverweis nun angezeigt. (Abb.01-00881)

PDF Querverweis deklarierenAbb.01-00881

Freigabe für Import von PDF Dateien

PDF Dateien können erst dann importiert werden nachdem sie in die Liste der erlaubten Dateien der Voreinstellungen des Dateimanagers eingetragen wurden.

Der Schalter für die Anzeige des entsprechenden Editors befindet sich in dem Untermenü 'System' und ist mit 'Vorgaben Datei Import' beschriftet.

Mit diesem Schalter fordern Sie das Formular 'Voreinstellungen für Dateimanager' an (Abb.01-00882).

PDF Dateien freigebenAbb.01-00882

Erweitern sie in dem Editor der Voreinstellungen den Eintrag des Eingabefeldes 'Erlaubte Dateitypen' um die Zeichenfolge ',pdf,PDF'.

Nachdem das Formular abgespeichert ist, erlaubt der Dateimanager auch den Import von PDF Dateien.

Globale Verweise auf Internet Adressen

Globale Verweise werden, wie Verweise auf PDF Dateien, mit dem Dialog 'Querverweise Bearbeiten' erstellt oder geändert.

Diese verweisen immer ins Internet und bestehen immer aus dem drei gegliederten URL wie: Netzwerk.Name.Landeskennung.

Das Hilfsformular zeigt dafür ein Texteingabefeld in das der Verweis so eingetragen wird, wie der Contentparser ihn verarbeiten soll.

Lokale Querverweise zu lokalen Themen definieren

Lokale Querverweise sind Verweise zu anderen Themen des Content, die codiert implementiert werden müssen. Deshalb werden sie nicht, manuell per Eingabe definiert.

Die Contentdirektiven werden für jeden Inhalt aus dem Auswahlbaum des Managers einzeln eingesammelt und bleibend in einem Zwischenspeicher aufbewahrt.

Dazu dient ein Kontextdialog des Auswahlbaums. Der Zwischenspeicher muss explizit mit dem entsprechenden Javaskript Schalter des Kontextdialogs oder auf dem Registerblatt 'Querverweise' mit dem Schalter 'Zwischenablage leeren' geleert werden.

Der Kontextdialog wird angezeigt, wenn im Auswahlbaum des Contentmanagers auf das Editor Icon geklickt und dabei auf der Tastatur die Hochstelltaste gehalten wird (Abb.01-0089).

Kontextdialog Lokale Verweise definierenAbb.01-0089

Sind alle Inhalte für Querverweise eingesammelt worden, dann wird mit dem Contentmanager der Inhalt aufgerufen, dem die Querverweise zugewiesen werden sollen.

Anschließend werden die, in der Zwischenablage gesammelten Contentdirekive mit der Textschaltfläche 'Zuweisen' des Registerblatts 'Querverweise' an den Server gesendet. Dort werden sie in die Datenbank der Querverweise eingetragen.

Der Server beantwortet die Aktion mit einer Reproduktion der Optionsliste des Auswahlsteuerelements, das sich auf dem Registerblatt 'Querverweise befindet. Der Benutzer erhält so eine direkte Rückmeldung aller Verweise, die dem Inhalt aktuell zugewiesen sind.