Download einrichten

Dieser Absatz beschreibt die praktische Einrichtung von Downloads.

Für das Angebot, die Anzeige, der Datenpakete benötigen wir entsprechende Dokumente für die Anforderung der Pakete durch den Benutzer.

Dafür werden für den Content und das Menü folgende Objekte benötigt:

  • Ein gesondertes Kapitel für die Download Seiten;
  • Ein Thema mit entsprechendem Inhalt für die Landeseite der Downloads;
  • Zwei Themen mit jeweils einem Inhalte für das regulierte und für das private Download;
  • Für das Topmenü entsprechende Menüschalter.

Das in der Einleitung des Handbuch in Abbildung 00-0001 zu sehende Organigramm zeigt den geplanten Zugang zu den Downloadseiten.

Bevor wir die Struktur, so wie es das Organigramms zeigt aufbauen, werden wir das Topmenü zu Demonstrationszwecken erst einmal mit einem Untermenü ausstatten, von dem die Seiten direkt erreicht werden können.

Für das Download werden wir:

  • Zwei Modultypen definieren und für jeden Modultypen das erforderliche Formular deklarieren;
  • Die definierten Modultypen in den Inhalt des entsprechenden Themas einbinden;
  • Downloadpakete für das regulierte und das private Download erstellen;
  • Den Versand zur Demonstration einmal ausführen.

Modultypen definieren

Wir begeben uns in den Modulmanager und wählen dort das Download Modul aus.

Was ein Modultyp ist, und wie er erstellt wird, ist in dem Abschnitt 'Suche in Inhalten' unter 'Programmierbare Module für Suche einrichten und einbinden' in dem Absatz 'Modultypen erstellen' beschrieben.

Wir definieren zwei Modultypen, jeweils Einen für das private und für das regulierte Verfahren (Abb.03-0101).

Modultypen definierenAbb.03-0101

Mit dem Editor für die Modultypen des Download Moduls ist lediglich der Produzent der Download Formulars auszuwählen und der Typ des Moduls festzulegen.

Da beide Formulare über einen Inhalt produziert werden sollen, ist in den Systemparametern für den Typ beides Mal 'Inhalt' einzustellen.

Für das zu ladende Formular ist der jeweils betreffende Produzent auszuwählen.

Für das private Download ist das 'downloadFrontendOnDemand' und für das regulierte Download ist das ' downloadFrontendRegulated' (Abb.03-0106).

Kapitel, Themen und Inhalte einrichten

Um die Dokumente in dem Contentmanager einfacher erkennen zu können richten wir ein spezielles Kapitel ein, das wir mit 'download-splash' benennen. Der Name ist wahlfrei und könnte auch einfach 'download' heißen.

Als Template weisen wird dem Kapitel 'commercialmatters' zu. Auch hierfür könnten wir ein neues Template erstellen.

Für das Kapitel erstellen wir die Themen 'download_regulated' und 'download_private'.
Für die Themen erstellen wir jeweils einen Inhalt, dem wir den entsprechenden Modultypen des Download Moduls zuweisen.

Der Contentmanager zeigt anschließend folgendes Bild (Abb.03-0111).

Inhalte einrichtenAbb.03-0111

In Abbildung 03-0111 ist in 'Lade Modul' zu erkennen, dass wir für den Modultypen das regulierte Download eingestellt haben. Für das private Download ist entsprechend der dafür erstellte Modultyp zu deklarieren.

Menüschalter für Hauptmenü einrichten

Im ersten Anlauf eröffnen wir Zugang zu den Downloads über ein Untermenü des Kopfmenüs.

Deshalb richten wir den Menüschalter des Hauptmenüs erst einmal für den Typ 'Verzeichnis' ein und achten darauf, dass ihm für den Parameter 'Befehl' keine Contentdirektive zugewiesen wird (Abb.03-0206).

Dadurch verhindern wir, dass ein Klick auf den Schalter einen Befehl ausführt und lediglich das Untermenü öffnet.

Menüschalter einrichtenAbb.03-0206

Die Berechtigungen der Menüschalter beziehen sich immer auf die Contentdirektive. Wenn wir hier für den Menüschalter keine Contentdirektive angeben, dann tun wir das deshalb, weil die Einstellung für die Berechtigung der Benutzergruppen für Schalter des Typs 'Verzeichnis' unwirksam ist.

Die Anzeige der Untermenüs ist so geregelt, dass Diese nicht angezeigt werden, wenn dem Benutzer keine Menüschalter angezeigt werden. Anders gesagt: Auch wenn in einem Untermenü Menüschalter vorhanden sein sollten, aber der Benutzer keinen Zugriff auf deren Contentdirektive hat, dann wird der elterliche Menüschalter nicht produziert und das Untermenü wird nicht angezeigt.

Allerdings können alle Schalter, auch Solche die als 'Verzeichnis' eingestellt sind, eine Contentdirektive versenden. In dem Fall ist die Einstellung der Benutzergruppen maßgeblich für die Regelung der Anzeige des Schalters (sowie auch des Themas).
Menüschalter und Themen greifen auf dieselben Freigaben zu. Diesbezügliche Einstellungen, die für die Menüschalter vorgenommen werden, ändern deshalb auch die Freigabe des entsprechenden Themas.

Ist im Commander des Menümanagers ein Menüschalter ausgewählt worden, dann werden neue Schalter automatisch als Kind dieses Menüschalters registriert. Sie definieren damit automatisch ein Untermenü.

Das Programm nimmt immer den Menüschalter als Wurzel eines Untermenüs an, der gerade aktiv ist.

Beachten Sie, dass Menüschalter, deren Typ auf 'Befehl' eingestellt ist und denen gleichzeitig keine Contentdirektive zugewiesen wurde, im Frontend nicht angezeigt werden. Deshalb verweisen neu angelegte Schalter immer auf die Startseite des Schauplatzes. Diese Einstellung ist ein Fehler. Wenn der Fehler durch eine fehlerhafte Eingabe des Benutzers zustande kommt, weist diese Software die Eingabe zurück.

In Abbildung 03-0206 zeigt der Commander des Menümanagers bereits die beiden Menüschalter, mit denen die Themen des Download angefordert werden können.

Abbildung 03-0211 zeigt die Einstellungen für den Menüschalter des privaten Downloads.

MenüschalterAbb.03-0211

Die Einstellung der Menüschalter für das private oder das regulierte Download unterscheiden sich einzig in der Auswahl der Contentdirektive, die im Bild Rechts über den Übersetzungen zu sehen ist.

Als vorläufiges Ergebnis, und nach den entsprechenden Einstellungen des generischen Css, ist in Abbildung 03-0306 das Produkt des Menüs zu sehen.

Ansicht Menü Version 1Abb.03-0306

Die Formatierung der Menüs mittels Css, und auch der Mechanismus mit dem die Anzeige von Menüs gesteuert wird, ist in dem Abschnitt 'Internetschauplatz einrichten' unter 'Css Einstellungen der Menüs' näher beschrieben.

Ansicht Fronten SuchlisteAbb.03-0311

Die Abbildung 03-0311 zeigt das Formular für das regulierte Download. Da wir derzeit für das Download insgesamt nur ein einzelnes Versandpaket zusammengestellt haben, befindet in der Liste dort erst einmal nur ein Paket im Angebot.

Landeseite einrichten

Im Abschnitt 'Menüschalter für Hauptmenü einrichten' haben wir beschrieben, wie der Zugang zum regulierten und privaten Download über ein Untermenü erfolgt.

In diesem Absatz beschreiben wir den Zugang über eine Landeseite.

Die Benutzerführung über eine Landeseite ist für den Benutzer übersichtlicher und die Landeseite bietet zusätzlichen Raum für Hinweise und Erläuterungen.

Deshalb werden wir die Organisation so umstellen, dass der Benutzer von dem Schalter Downloads des Hauptmenüs zuerst auf eine Landeseite gelangt und von dort aus über Querverweise, entweder ins private oder, in das regulierte Download gelangt.

Für die Landeseite werden wir so vorgehen wie wir es in dem Abschnitt 'Internetschauplatz einrichten' unter 'Landeseiten und offenes Download' bereits beschrieben haben.

Template und Kapitel

Als Template für die Landeseite verwenden wir das Template 'redaktionelles'. Wir haben das Template bereits für die Landeseite der 'Reiseberichte' verwendet.

Für die Themen mit denen die Downloads angeboten werden verwenden wir das Template 'commercialmatters'.

Die beiden Templates sind seitens des Css anders eingestellt und verwenden unterschiedliche Kopfmenüs.

Da Templates in relationaler Beziehung zu Kapiteln stehen, und für Kapitel deklariert werden, benötigen wir für die Landeseite und die Themen der Downloads zwei unterschiedliche Kapitel, von denen wir eines als Wurzelkapitel und das andere als Unterkapitel organisieren.

Die Landeseite werden wir als Thema des Wurzelkapitels erstellen und in das Unterkapitel werden wir die Themen der Downloads einbinden.

In dem bereits vorhandenen Kapitel 'download_splash' erstellen wir das Unterkapitel 'downloads_site' und verschieben die bereits vorhandenen Themen 'download_regulated' und 'download_private' in das neu erstellte Unterkapitel.

Außerdem erstellen wir für das Kapitel 'download_splash' als Landeseite ein Thema mit dem Namen 'download_splash_ladingzone' und platzieren darin den Inhalt der Landeseite.

Die Abbildung 03-0406 zeigt die Situation für den Contentmanager nachdem wir alle vorab beschriebenen Handlungen vollzogen haben. Im rechten Bereich sehen wir die Querverweise, die wir für den Inhalt definiert haben.

Inhalt bearbeiten Abb.03-0406

Menü

Nachdem der Content eingerichtet ist müssen wir das Kopfmenü entsprechend anpassen.

Dort löschen wir zuerst die Schalter, die dem Menüschalter 'Downloads' untergeordnet sind. Damit ist das Untermenü des Menüs 'Start' gelöscht. Den Schalter 'Downloads' lassen wir bestehen.

Wir definieren den Menüschalter 'Downloads' nun als vom Typ 'Befehl' und weisen ihm die Contentdirektive der neu erstellten Landeseite zu (Abb.03-0411).

Menüschalter bearbeitenAbb.03-0411

Im Frontend zeigt sich die nun die Landeseite wie in Abbildung Abb.03-0506. Dem Template 'redaktionelles' der Landeseite haben wir ein Kopfmenü zugewiesen, dass keinen Menüschalter für die Downloads enthält.

Landeseite Frontend Abb.03-0506

Das Dokument für das private Download zeigt sich wie in Abbildung 03-0511 dargestellt.

Privates Download FrontendAbb.03-0511

Um die Darstellung des regulierten Downloads etwas realistischer zu gestalten haben wir dafür ein weiteres Paket erstellt, das nun in Reihenfolge nach den ersten Paket angezeigt wird (Abb.03-0606).

Reguliertes Download ListenansichtAbb.03-0606