Download Manager

Aufbau

Der Downloadmanager ist kein vollwertiger Manager im Sinne der sonstigen LIVESITE Manager, sondern eine Zusammenfassung von Verwaltungseinheiten für Downloadpakete.

Der wesentliche Unterschied zu eigentlichen Managern besteht darin, dass er in seinem Befehlsbalken keine Auswahlliste für aktuelle Objekte und auch keinen Datenfokus in der Session betreibt. Er kennt somit kein aktuelles Objekt.

Die Aufgaben des Download Managers bestehen darin dem Anwender:

  • Vorhandene Downloadpakete zur Verwaltung bereitzustellen;
  • Neue Pakete zu definieren;
  • Pakete zu löschen.

Neue Pakete werden von dem Commander des Manager aus, mit der Schaltfläche 'Neu' erstellt. Neu erstellte Pakete sind leer. Das bedeutet, dass sie noch keine Daten enthalten.

Die Verwaltung vorhandener Pakete erfolgt über die Sektionen der Auflistung der Downloadpakete. Darin befinden sich die Befehlsschalter zur Verwaltung der einzelnen Pakete.

Unter Verwaltung der Pakete versteht die Software die Zusammenstellung der Dateien des jeweiligen Pakets und das Löschen von Versandpaketen.

Download Pakete

Download Pakete bestehen grundsätzlich aus ZIP Archiven.

Jeglicher Versand von Dateien via Download erfolgt ausschließlich in ZIP komprimierten Versandpaketen, die von der Software des Paketmanagers erstellt werden.

Die jeweilige ZIP Archivdatei bleibt auf Lebenszeit eines Pakets erhalten.

Attribute der Pakete

Die definierten Pakete sind mit verschiedenen Attributen, wie Verfallsdatum, Lebensdauer und Zugriffsbeschränkungen, ausgestattet. Die Attribute können mit einem Editor 'Download Paket Bearbeiten' bearbeitet werden.

Die Lebensdauer bestimmt die Frist in der ein Paket angeboten wird und die Zugriffsbeschränkungen entscheiden die Freigabe zur Verwaltung der Pakete.
Der Editor wird angefordert, wenn der Anwender das Editor Icon des entsprechenden Download Pakets anklickt.

Pakete erstellen

Die Erstellung eines neuen Download Pakets erfolgt in zwei Schritten:

  • Anlegen des Paketverzeichnisses und Eintrag der erforderlichen Beziehungen,
  • Hinzufügen der Dateien.

Das Verfahren für die Erstellung von Versandpaketen sieht so aus, dass der Benutzer Dateien auswählt und einem vorab definierten Download Paket zuweist.

Erst die Zuweisung von Dateien veranlasst, dass ein ZIP Archiv erstellt wird, in das die Dateien eingetragen werden. Dem Zip Archiv können nachfolgend weitere, und auch gleichzeitig mehrere, Dateien hinzugefügt werden. Alle vorhergehenden Handlungen dienen dazu das Paket zu definieren.

Ausschließlich Dateien, die mit dem Dateimanager in das System importiert und registriert wurden und in dem Download Verzeichnis der Software abgelegt sind, lassen sich in Versandpakete einfügen. Sind Dateien nicht von vorne herein in dieses Verzeichnis importiert worden, dann müssen sie mit dem Dateimanager dorthin kopiert werden.

Werden Dateien mit dem Dateimanager aus dem Download Verzeichnis oder dem Paketordner gelöscht, dann wirkt sich das nicht sofort auf bestehende Download Pakete aus, sondern erst dann, wenn die Download Pakete neu zusammengestellt werden.

Das geschieht, entweder wenn eine Datei aus einem Paket entfernt wird oder, wenn gleichzeitig Paket eine weitere Datei hinzugefügt wird.

Damit die Datei nicht mehr mit dem Paket ausgeliefert wird, muss das Download Paket neu geschrieben werden.

Automatische Wartungsarbeiten

Download Pakete werden automatisch gelöscht, wenn das Verfallsdatum der Pakete überschritten ist.
Die Wartung erfolgt jedes mal, wenn der Download Manager aufgerufen wird.

Der Vorgang löscht alle Datensätze von Versandpaketen, deren Verfallsdatum vor dem aktuellen Datum liegt.
Die Aktion lässt die Originaldateien, die für das Paket in das Download Verzeichnis kopiert wurden, bestehen. Die Originaldateien liegen in der Hoheit des Dateimanagers und müssen mit dem Dateimanager von dort entfernt werden.